Follow by Email

Dienstag, 18. Juni 2013

Nightlife Rhodos: Lindos Ice Bar

Die Lindos Ice Bar ist genau das richtige für heiße Tage auf Rhodos. Immer 6 Grad Minus. Die grösste Ice Bar Europas. Wenn man in Lindos ist muß man Sie besuchen. Max.Aufenthalt 30 min. Geöffnet von 10 Uhr morgens bis 2 Uhr Nachts







TUI.com

Sonntag, 16. Juni 2013

11 Tage Rhodos Hotel Orion, Faliraki 374,--€ ab Frankfurt

Vom 23.06. - 04.07. 2013
Flug bei www.Condor.com buchen für 220,--€

Hotel Orion bei Booking com buchen für 154,--€

Mehr Infos zum Hotel Orion und Rhodos incl. Restauranttipps und mehr unter :www.Rhodos-Reisen.net

50% Ersparnis: Last Minute Gran Canaria und weitere Ziele

Die Lastminute-Saison hat begonnen und daher möchten wir Ihnen heute gerne unsere aktuellen TUI Sommer Deals vorstellen. Pünktlich zur Urlaubssaison reduziert TUI die Preise der beliebtesten Urlaubsregionen um bis zu 50% gegenüber dem Katalogpreis!

Einige Angebote: 

TUI Sommer Deals

..und viele weitere Angebote jetzt in den TUI Sommer Deals.


TUI.com

Mittwoch, 12. Juni 2013

Traumhotel Santorin: La Mer Deluxe Hotel


Nur 50 m vom Strand von Kamari bietet das La Mer Deluxe Hotel & Spa elegante Zimmer mit einem Balkon mit Blick auf die Hotelpools. Eine Poollandschaft und ein hoteleigenes Spa versprechen entspannende Stunden.
In den stilvoll eingerichteten Zimmern verbinden sich traditionelle kykladische Elemente mit modernen Annehmlichkeiten wie einem Flachbild-TV mit CD-/DVD-Player und kostenfreiem WLAN. Alle Zimmer sind mit einer Hydromassagebadewanne oder -dusche ausgestattet.

La Mer Deluxe Hotel / Santorini


Ein reichhaltiges amerikanisches Frühstücksbuffet mit frischem Obst wird Ihnen morgens im Hotel serviert. Im Hotelrestaurant können Sie internationale Küche und regionale Spezialitäten probieren. An der Poolbar erhalten Sie Getränke, Snacks und Kaffee.


Das Spa erwartet Sie mit einem Innenpool, einer Sauna, einem Türkischen Bad und einem Whirlpool. Zu den weiteren Einrichtungen des Hotels gehören ein Fitnesscenter und ein Spielezimmer mit Billardtischen. Die beliebten Freizeitaktivitäten in der Umgebung umfassen Reiten, Tauchen und Schnorcheln. Laptops zur kostenfreien Nutzung sind auf Anfrage verfügbar.

La Mer Deluxe Hotel / Santorini
Das La Mer Deluxe Hotel liegt 8 km von der lebhaften Stadt Fira, der Hauptstadt von Santorin, entfernt. Nach 4 km erreichen Sie den Flughafen und zum Hafen sind es 11 km vom Hotel.
Hotelzimmer: 44
La Mer Deluxe Hotel / Santorini

Das sagen die Gäste
“Sehr schoenes Hotel netter Service unweit vom Strand”
Das Hotel liegt unweit vom Strand entfernt. Die Einrichtung der Hotelzimmern entsprechen den 5 Sternen. Die Zimmer sind selbst als Standart Zimmer sehr gut eingerichtet und verfuegen ueber LCD-Fernseh, Minibar, WIFI ,ect. Als wir an gekommen sind stand als Begruessung eine Flasche Wein und ein Teller Frisches Obst im Zimmer bereit. Das Personal ist sehr nett und immer freundlich. Nach einem Wilkommens Coktail wurden wir durch das Hotel gefuehr und uns alles erklaert. Als wir ins Zimmer kammen war das Gepaeck zwischenzeitlich auch im Zimmer und der Urlaub konnte beginnen. Wir hatte nur Zimmer mit Fruehstueck gebucht. Das Fruehstueck war reichlich allerdings nicht so Abwechslungsreich. Alles in allem ein toller Urlaub.
“Toller Urlaubsabschluss!”
Wir haben die letzten 3 Urlaubstage hier verbracht. Es war alles in Ordnung. Das Hotel wurde erst 2009 gebaut, alles ist gut in Schuss. Der Architekt und vor allem der Innenarchitekt haben toll gearbeitet. Die öffentlichen Bereiche sind sehr stylisch, und modern eingerichtet, keine 0815-Details, da wurde auch richtig Geld ausgegeben. Unser Zimmer hatte ein geräumiges Bad mit Whirlpool (ist Standard glaube ich), das Bett ist superbequem. Frühstück war auch spitze, alleine bei der Qualität des Gebäcks und dem Obst merkt mann warum man hier etwas mehr zahlt. Die kleinen Küchlein zum Frühstück sind der Hammer!!! Nur 100m zum Strand und zur Promenade mit den unzähligen Lokalen. Wir kommen gerne wieder!

Jetzt hier buchen


Oder als Pauschalreise bei
Thomas Cook

Montag, 10. Juni 2013

Rhodos Hotels:St.Nikolis Boutique Hotel

61, Hippodamou Str., Rhodos, 85100,
Das S. Nikolis' Hotel - Honeymoon-Suiten and Apartments ist ein historisches und charmantes Anwesen mit romantischen Unterkünften in der Altstadt von Rhodos.

Auf den 2500 Jahre alten Ruinen der antiken Stadt Angora wurde im Jahr 1300 das Hauptgebäude des Hotels erbaut. 1980 wurde es zu einem Hotel. Die lange und abwechselungsreiche Geschichte des Gebäudes ist in diesem herrlich restaurierten Anwesen stets präsent. Sie wohnen in einer ruhigen Pflastersteinstraße in der mittelalterlichen Altstadt.

Das S. Nikolis ist ein kleines familiengeführtes Hotel mit nur 20 Zimmern und Studios. Das Frühstück nehmen Sie auf der Dachterrasse mit einem atemberaubenden Blick auf die Altstadt und den Hafen ein. Die Hotelbar (Gelände der antiken Stadt Agora) verfügt über einen 800 Jahre alten Kamin und das hauseigene Restaurant serviert eine breite Auswahl griechischer Gerichte, die in einem traditionellen Steinofen zubereitet werden.

Das Hotel genießt eine günstige, ruhige Lage und ist dennoch nur 3 Gehminuten von den zahlreichen typischen Tavernen, Restaurants, Geschäften und Bars der Altstadt entfernt. Bummeln Sie durch die engen Gassen der Umgebung und bewundern Sie Steinbögen, Wälle und Gräben.

Hotelzimmer: 20

Ausstattung von: S.Nikolis' Boutique Hotel
Allgemein
Restaurant, Bar, 24-Stunden-Rezeption, Zeitungen, Garten, Terrasse oder Innenhof, Nichtraucherzimmer, Zimmer/Einrichtungen für Gäste mit Behinderung, Express-Check-in/-out, Safe, Heizung, Gepäckaufbewahrung, Nichtraucherunterkunft (Alle öffentlichen und privaten Bereiche sind Nichtraucherzonen), Klimaanlage
Aktivitäten
Massage, Whirlpool , Bibliothek
Dienstleistungen
Zimmerservice, Konferenz- und Veranstaltungsräume, Baby-/ Kinderbetreuung, Waschsalon/ Wäscheservice, Chemische Reinigung, VIP-Zimmereinrichtungen, Frühstück im Zimmer, Bügelservice, Hochzeitssuite, Fahrradverleih, Autovermietung, Informationsschalter für Ausflüge, Ticketservice, Shuttleservice (gegen Aufpreis), Speisen für spezielle Ernährungsbedürfnisse (auf Anfrage), Flughafentransfer (gegen Aufpreis)
Internet
Kostenlos! WLAN ist in allen Bereichen nutzbar und ist kostenfrei.
Kostenlos! LAN (Internet via Kabel) ist in dem Business Center nutzbar und ist kostenfrei.

Samstag, 8. Juni 2013

Urlaub in einem echten Baumhaus - Exotic Treehouse at Kilauea Volcano on Big Island

Ferien im (Luxus)-Baumhaus. Sattes Grün, luftige Höhen, die Sterne zum Greifen nah – Naturliebhaber und Abenteuerfans kommen in dieser Baumhaus-Unterkunft voll auf ihre Kosten.
Das Baumhaus ist der ideale Ausgangsort für Erkundungstouren zum nahegelegenen Hawaii Volcanoes National Park. Die Unterkunft mit einem Schlafzimmer und zwei Schlafplätzen steht Interessenten ab 154 Euro zur Verfügung.
In einer TripAdvisor-Bewertung heißt es: „Wer schon immer einmal davon geträumt hat in einem Baumhaus zu nächtigen, der kann seinen Traum hier verwirklichen“.
Details zur Unterkunft
Ein geheimes Haus in einem geheimen Garten, das Baumhaus ist eine romantische Barsch im Regenwald für zwei Personen zum Verweilen ein. Es ist ein Queen-size-Bett, Zeder-Whirlpool auf dem Lanai, Außendusche, Essen Prep Bereich, ein Bad mit Kompostierung WC, Wohnzimmer zum Entspannen & hören Sie Musik und Videos bzw. lesen und unterhalten. Der Raum ist intim und privat, ein Spielhaus für Erwachsene.

Dies ist ein echtes Baumhaus, ein kleiner Raum gebaut Mitte Baldachin im Wald, mit Blick auf Baumfarnen und fast Augenhöhe mit den oberen Baumkronen.

Das Baumhaus ist weniger als 5 Minuten vom Tor zum Hawaii Volcanoes National Park. Volcano Village ist einen kurzen Spaziergang, mit Restaurants und Galerien.

Das Baumhaus wurde konzipiert als eine Hochzeitsreise Platz, und wir bieten auch eine Pavillon im Regenwald für Hochzeiten, Jubiläen, Tiki Parteien und andere besondere Anlässe.


Das sagen die Gäste

5 von 5 SternenBewertet am 20. Juli 2012 für einen Aufenthalt im Juli 2012
Sehr günstig gelegene Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum Volcano Nationalpark. Wer schon immer einmal davon geträumt hat in einem Baumhaus zu nächtigen, der kann seinen Traum hier verwirklichen. Der Kontakt, die Reservierung und Buchung mit Gail und Robert verliefen reibungslos. Auch die Wegbeschreibung war perfekt. Wir kamen zwar in der Dämmerung an, fanden aber promt den richtigen Standort, weitab vom Volcano Highway, mitten im Regenwald gelegen. Eindeutiges Erkennungszeichen ist das sogenannte Mondtor, vor dem man sein Fahrzeug abstellt. Bei unserer Ankunft gab es zwar keinen persönlichen Kontakt mit unseren Vermietern aber in einem geschlossenen Pavillion neben dem Mondtor war schon alles notwendige gerichtet, auch die Rucksäcke zum Umpacken der persönlichen Dinge, die man so braucht. Ein kurzer Pfad durch den Regenwald, nett dekoriert, brachte uns in wenigen Minuten zum eigentlichen Baumhaus. Über steile Stiegen gelangt man zunächst auf die erste Ebene. Hier finden sich Koch-, Ess- und Wohnbereich sowie das "Bad". Die Küche ist mit Mikrowelle, einem Zweiflammen-Butanherd und einem für europäische Verhälnisse normalen Kühlschrank mit Eisfach ausgestattet. Alle Kochutensilien, die man so benötigt, waren vorhanden, nebst Kaffee und Begrüßungspralinen. Der Essbereich (kleine Theke am Fenster mit Ausblick über die Wipfel) war bei unserer Ankunft bereits liebevoll eingedeckt. Der Wohnbereich verfügt über zwei Sessel und einen DVD Player mit reichlicher DVD und wer die heimische Musik mag auch CD Sammlung. Vervollstandigt wird der Wohnbereich durch einen gasbetriebenen Bollerofen. Das Bad sprich WC mit Waschgelegenheit ist wie das ganze Baumhaus originell dekoriert und beschränkt sich auf ein Eckwaschbecken und eine tadellos funktionierende Komposttoilette. Die Duschgelegenheit durch Bambus vor fremden Blicken (woher auch immer die herkommen sollten) geschützt, erreicht man durch eine separate Tür. Sie befindet sich vollkommen im Freien. Man duscht quasi im Regenwald. Die große Terrasse in dieser Etage verfügt über einen Außengrill, Tisch und Barhocker sowie eine große im Terrassenboden eingelassene Hot Tub. Was wir nicht wussten, über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird diese so temperiert, dass man sich jeden Abend nach dem üblichen Besichtigungsprogramm im Nationalpark auf ein wohltemperiertes Bad freuen kann. Das zweite Geschoss hoch über den Wipfeln erreicht man vom Wohn-, Ess-, Kochbereich über eine steile Leiter und eine Falltür. Hier befindet sich ein Queenbett und 2 Bademäntel. Ebenso verfügt auch dieser Bereich über einen kleinen überdachten Balkon. Interessant ist die jugendstilartige Verglasung vieler Fenster. Die gesamte Hauskonstruktion ist speziell auf den Wuchs der Baumstämme abgestimmt, die da und dort mal Boden oder Deckenbereich durchwachsen. Aufgrund der Verankerung im Boden steht das Haus allerdings felsenfest und schwankt kein bisschen. Bei unserem Aufenthalt machten wir die Erfahrung, dass es im Regenwald eben regnet. Diese Wetterlage hat sich bei unserem zweitägigen Aufenthalt auch so gehalten, hat aber das direkte Naturerlebnis eher noch verstärkt. Sehr hilfreich war dabei der erwähnte Bollerofen, der das ganze Baumhaus abends in kürzester Zeit mollig warm gemacht hat.
Alles in allem können wir die Unterkunft für diejenigen empfehlen, die sich schon immer mal den Traum von einer Nacht in den Baumwipfeln erfüllen wollen. Ein eindrückliches Erlebnis mit allem Komfort, abseits von jeglichen Touristenströmen- eine gewisse körperliche Grundfitness vorausgesetzt.


Thomascook_Lastminute_2013

Dienstag, 4. Juni 2013

Santorin - Die 10 schönsten Inseln der Welt Platz 5

Santorini, griech. Σαντορίνη, ist eine Inselgruppe der Kykladen. Ihre Hauptinsel mit dem griechischen Namen Thira (griech.Θήρα) ist wohl das beliebteste touristische Ziel der Kykladen, nicht nur wegen der schönen Strände, sondern in erster Linie wegen der weltweit einmaligen Schönheit ihrer Dörfer am Rand eines Vulkankraters.

Datei:Santorini Caldera Landsat.jpg

Aus der Geschichte 

Besiedelt war die als "Kalliste" (die Schönste) und "Strongyle" (die Runde) bekannte Insel bereits im 3. Jahrtausend v. Chr. von den aus Kleinasien stammenden Karern. Ihnen folgten die Minoer. Zu jener Zeit waren die Inseln Thira, Thirassia und Aspronisi noch miteinander verbunden und bildeten einen beinahe kreisrunden Ring, der nur an der heutigen Südwestspitze bei Akrotiri zum Meer geöffnet war und eine Lagune umschloss, in deren Mitte ein kleiner Berg aus dem Wasser ragte. Dieser entpuppte sich als gefährlicher Vulkan, er brach zwischen 1630 und 1600 v.Chr. aus, die "minoische Eruption" beendete die Besiedlung abrupt. Von ihrer einst fast kreisrunden Form bleibt nur ein sichelförmiger Kraterrand erhalten, bedeckt mit einer meterhohen Schicht von Vulkanasche und Bims. Die Caldera des Vulkans stürzte in sich zusammen, ihr Kraterrand fällt steil ab und reicht mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Einige Jahrhunderte später siedeln hier die Dorer, sie bezeichneten die größere Insel nach ihrem Anführer als Thira, die kleineren Inseln als Thirasia und Aspronisia. Aber der Vulkanismus blieb aktiv: im Jahr 197 v.Chr. erhob sich erstmals eine Lava-Insel aus der Mitte der Caldera.
Etwa um 1200 kamen die Venezianer auf die Insel. Auf sie geht der Name Santorini zurück nach einer Kirche, die Santa Irene geweiht war. Vom 16. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert war die Insel unter osmanischer Herrschaft, 1834 kam sie zum damals neu gegründeten griechischen Staat.
Datei:Santorini fira 150707.jpg

Vulkanismus


Der Vulkanismus ist auf Santorin immer noch aktiv. Im 16. und 18. Jahrhundert erhoben sich zwei weitere Inseln aus dem Meer, sie vereinigten sich 1925 zur Insel Néa Kaméni, deren Schwefeldämpfe heute noch von der Aktivität im Untergrund zeugen. Und dieser Vulkanismus verursachte 1956 ein Erdbeben, bei es in allen Orten der Insel große Zerstörungen gab. Der Ort Mesa Gonia wurde fast völlig zerstört, seine Bewohner wurden umgesiedelt und gründeten den Ort Kamari.
Bedingt die Vulkanasche der minoischen Eruption haben sich auf Santorin einige Besonderheiten ausgebildet, die man nur auf dieser Kykladeninsel findet. Die Häuser der Ortschaften am Kraterrand sind großteils als Höhlenwohnungen angelegt: sie wurden einfach in den weichen Tuffstein gegraben, die Vorderseite wurde mit einem gewölbten Dach und einer Mauer verschlossen. Der ausgegrabene Bims war als Baumaterial zu gebrauchen, er wurde bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts noch abgebaut und gehandelt. So wurde z.B. der Hafen von Port Said am Suezkanal mit Bims aus Santorini gebaut.

Anreise 

Mit dem Flugzeug 

Der Flughafen Santorini IATA CodeJTRICAO CodeLGSR liegt im Osten der Insel Thira zwischen Monolithos und Kamari. Er wird täglich von Athen aus angeflogen von Olympic Airways und Aegean Airlines, in der Saison 4-5 mal am Tag. Von anderen europäischen Flughäfen kommen dann auch Charterflüge auf die Insel, oft auch mit Zwischenstopp in Athen oder auf dem Flughafen in Chaniá auf Kreta
.

Mit dem Schiff 

  • Von Piräus gibt es mehrere Fährverbindungen:
    • Westkykladen-Route: Piräus - Sifnos - Milos - Santorini
    • Ostkykladen-Route: Piräus - Syros - Paros - Naxos - Ios - Santorini
  • Von Rafina: Rafina - Andros - Tinos - Mykonos - Paros - Naxos - Ios - Santorini
  • Außerdem gibt es Fähren von und nach Kreta
Die Fähren legen am Hafen Athinios an, einige Kilometer südlich von Firá.
Das Busnetz ist sternförmig angelegt. Zentraler Punkt ist der Busbahnhof in Firá, von dort fahren regelmäßig Busse nach Oía, Kamari, Perissa, Akrotiri und zum Flughafen Santorini, vereinzelt auch nach Vlihada und nach Monolithos. Fahrkarten gibt es am Automaten oder beim Fahrer, der Preis für Kurzstrecken liegt bei 1,60€ (Stand 2012). Die Busfahrpläne wechseln in der Saison mehrmals, aktuelle Pläne sind auf der Internet-Seite des Betreibers KTEL
Mietfahrzeug: In allen größeren Orten (Firá, Kamari und Perissa) Vermietung von Kleinwägen, Quads und Zweirädern. Aufgrund der geringen
 Entfernungen reicht ein Roller zur Erkundung der Insel meist aus. Schwach motorisierte Fahrzeuge sind jedoch an den oft hügeligedn Straßen ein Verkehrshindernis.

Sehenswürdigkeiten 

  • Ausgrabungsstätte von Akrotiri nach einem Deckeneinsturz im September 2005 , bei dem ein Tourist ums Leben kam, wurde die Ausgrabungsstätte geschlossen. Am 10.04.2012 wurde sie wieder eröffnet.
  • Bergdorf Pirgos
  • Alt-Thira Ausgrabungsstätte

Firá

Firá ist der Hauptort von Santorini. Er liegt auf einer Höhe von 260 m am Kraterrand der Insel Thíra. Seine spektakuläre Lage macht den Ort zu einem beliebten touristischen Ziel.
Datei:GR-santorini-fira-maultierpfad.jpg

  • Die Hauptsehenswürdigkeit von Firá ist die spektakuläre Lage. Ein Spaziergang ist ein absolutes Muß.
  • Mitropolis Ypapanti, die Bischofskirche wurde nach dem Erdbeben von 1956 neu erbaut. Es ist eines der wenigen Gotteshäuser auf den Kykladen, das tagsüber geöffnet ist. Fotografieren ist hier nicht gestattet.
  • Der Eselspfad zum Hafen ist ein Erlebnis der besonderen Art. Es ist schon ein Schauspiel, wenn Dutzende von Personen auf dem Rücken dieser Tragetiere (Preis 5 € p.P.) transportiert werden. Farbe und Größe der Tiere zeigen jedoch, dass es sich um Maultiere handelt. Es sollen 588 Stufen sein, Dung dieser gutmütigen Tragetiere liegt wohl auf jeder einzelnen davon, auch wenn die Eseltreiber ständig mit dem Besen unterwegs sind.

Museen


  • Prähistorischees Museum ThiraTel.: +30 22860 23217. geöffnet Di-So 8:30-15 Uhr, Mo geschlossen. Das Museum liegt oberhalb des Busbahnhofs auf dem Weg zum Kraterrand an der Bischofskirche. Exponate unter anderem Ausgrabungen und Wandbilder von Akrotiri.
  • Archäologisches MuseumTel.: +30 22860 22217. geöffnet Di-So 8:30-15 Uhr, Mo geschl nahe der oberen Seilbahnstation. Prähistorische Funde aus Alt-Thira bei Kamari, Keramiken (Vasen, Amphoren)
  • Museum Megaro Gyzi (Kulturzentrum) (gegenüber der katholischen Kirche), Tel.: +30 22860 23077. geöffnet Mai-Okt werktags tägl 10:30-13:30 und 17-20 Uhr, So 10:30-16:30

Imerovigli

Noch weiter nördlich und noch höher gelegen ist Imerovigli. Auf einer Landzunge dir dem Ort ist ein markanter Felsen, der Skaros. Auf ihm befand sich einst eine Burg der Venezianer, von ihr hatte man einen guten Überblick über die Caldera. Bei dem Erdbeben im 19. Jahrhundert wurde sie jedoch völlig zerstört. Zum Felsplateau der Ruine führt ein schmaler Pfad.


Oía

Von Firá geht eine Straße entlang der Westküste in der Nähe des Kraterrands nach Oía. Einheimische bevorzugen die Verbindung entlang der Ostküste, sie müssen auf dieser Strecke weniger auf schaulustige Touristen Rücksicht nehmen.

Datei:GR-santorini-oia-2.jpg


Wer kykladische Architektur mag, kommt in Oía voll auf seine Kosten. Weiße Häuser mit blauen Fensterläden und Türen, zahlreiche Kapellen mit kleinen Glockentürmen bestimmen das Bild. Verwinkelte Gassen sind gerade mal so breit angelegt, dass der Warentransport mit einem Maulesel möglich war. In Oía sieht man jedoch mehr Farbe als sonst in den Orten: pastellfarbige Fassadenanstriche lockern das Ortsbild auf. Auch sind einige der Häuser mehr verziert als anderswo: die Kapitänshäuser
Hauptsehenswürdigkeit ist in Oía der Sonnenuntergang. Alles strömt zum Kraterrand, die besten Plätze gibt es natürlich ganz im Westen, und schon eine Stunde vor Sonnenuntergang belagern zahlreiche meist junge Touristen die alten Gemäuer der Lontza-Burg, wie das Argyli-Kastell auch genannt wird. Ältere Semester sitzen lieber in einer der zahlreichen Tavernen, genießen den Blick auf den Hafen von Ammoudi, die Windmühle, die Menschenmenge auf den Mauern des Kastells und natürlich auf den Sonnenuntergang.
Datei:GR-santorini-oia-ammoudi-1.jpg
Sehenswert sind auch die zahlreichen Läden mit den üblichen Souvenirs, jedoch auch mit sehr schönem Kunstgewerbe, das teilweise von den Künstlern selbst vermarktet wird. Bei den Preisen merkt man, dass zahlungskräftige Kreuzfahrt-Passagiere zu den Kunden zählen.
Das Marine-Museum in der Nähe des Rathauses, geöffnet täglich außer Di von 10-14 Uhr und von 17-20 Uhr. Exponate: Schiffsmodelle, Gallionsfiguren, nautische Geräte.

Kamari

Der Ort Kamari ist noch recht jung. Er entstand 1956, nachdem ein verheerendes Erdbeben den im Inselinneren liegenden Ort Mesa Gonia völlig zerstört hatte. Die Einwohner dieses Ortes wurden in Notunterkünften nahe der Küste untergebracht und beschlossen, hier zu bleiben. Was zunächst als Provisorium angelegt war, entwickelte sich zu einem modernen Badeort.
Datei:Kamari and airport.jpg

Sehenswürdigkeiten


  • Die Strandpromenade
  • Oberhalb von Kamari liegt auf dem Mesa Vouno die Ausgrabungsstätte Alt-Thira, erreichbar auf einer schmalen Fahrstraße per Auto oder zu Fuß. Geöffnet Di-So, Mo geschlossen.
  • Mesa Gonia, die weitgehend zerstörte Ortschaft ist nur 2 km entfernt. Die Häuser bestanden meist aus Höhlen im Bimsstein. Während die Höhlen erhalten blieben, stürzten die Vorbauten beim Erdbeben ein. Ein Spaziergang durch die Gassen zeigt die noch recht ursprünglichen Anlagen, ein Teil der alten Häuser wird jedoch wieder bewohnt.

Montag, 3. Juni 2013

GTI Travel und Buchmal Reisen sind zahlungsunfähig

Die Veranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen sind zahlungsunfähig. Auch die Schwester-Gesellschaft Sky Airlines hat ihren Betrieb in Deutschland eingestellt.

Text ist soeben von der FVW Zeitschrift bei uns angekommen:

Das Gerücht hielt sich hartnäckig, jetzt ist es eingetroffen: GTI Travel ist zahlungsunfähig. Wie auch für die Schwestermarke Buchmal Reisen wurde heute ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Beide Veranstalter stellten ihren Betrieb ein. Auch die türkische Ferienfluggesellschaft Sky Airlines hat ihren Flugbetrieb im deutschen Markt eingestellt.

Alle drei Unternehmen sind Tochtergesellschaften der türkischen Kayi Group. Die Unternehmensgruppe hatte zuletzt eine Restrukturierung ihres Geschäfts angestrebt, unter anderem mit dem Verkauf von Hotelbeteiligungen und einer engeren Zusammenarbeit mit der MTS Group im Incominggeschäft. Offenbar war dies nicht erfolgreich.

Kunden der drei Unternehmen können nun nicht mehr befördert werden. Bereits heute wurden Sky-Abflüge ab Paderborn, Frankfurt und Nürnberg gestrichen. Weitere Informationen liegen bislang nicht vor. fvw.de wird weiter über die Insolvenz berichten.