Follow by Email

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Top Hotel Napa Valley


Meadowood Resort, Napa Valley 



m renommierten Weinbaugebiet Napa Valles etablierte sich dieses Hideaway, das heute Erholungssuchende, Aktivurlauber und Gourmets von weit her anzieht. Ganze drei Michelin Sterne dekorieren das Restaurant von Chefkoch Christopher Kostow. Hervorragend: die Weinkarte.
Lage Meadowood Napa Valley liegt im Herzen des Weinbaugebiets in Napa County. In der Nähe des Hotels befindet sich Weingute, Shops, Restaurants und Gallerien im Zentrum von St. Helena. 


Das bietet Ihre Unterkunft Das Resort verfügt über ein elegantes Restaurant, eine Bar, 2 Pools, Whirlpools, einen Spa-Bereich, Fitness-Center, eine Tennisanlage incl. Unterricht und bietet Weinverkostungen an. Außerdem kann der nah gelegene Golfclub genutzt werden. 

Zimmer (85): Die geräumigen Zimmer sind authentisch eingerichtet und verfügen über einen Kamin. 
meadowood.JPG





Among Napa Valley Luxury Hotels, Meadowood is the ultimate luxury resort featuring cozy cottages, elegant suites and spacious lodges in a private, forested setting. Fireplaces add a romantic glow to most guest rooms and terraces offer ideal settings for quiet contemplation or intimate dining. Ask us about Meadowood Napa Valley resort specials.
Woodland Room thumbnail


The enjoyment of wine is a part of life at Meadowood. Each afternoon resort guests are invited to come together for a tasting of outstanding Napa Valley wines. We typically feature two varietals, one red and one white. On Friday afternoons our tradition is to share a Napa Valley sparkling wine to welcome the weekend. If you choose to join us you'll enjoy the company of fellow guests along with spirited discussions about the wines being tasted and colorful stories about our local vintners.











Donnerstag, 25. Oktober 2012

Rhodos: Schmetterlingstal


Schmetterlingstal

Der Eingang zu Schmetterlingstal
Das Schmetterlingstal ist eigentlich nur in den Sommermonaten interessant, denn dann sind die Schmetterlinge auch hier. Sie sitzen zu Tausenden auf den Ästen und Böden des Tales und bilden jenes unglaubliche Muster, das sie weltberühmt gemacht hat. Es sind lange nicht mehr so viele, wie es einmal waren, aber inzwischen wieder sehr viele.
Die Tiere werden in den Sommermonaten vom Geruch des Harzes der hier wachsenden Ahorn-Art angezogen. Hier lassen sie sich nieder, um sich zu paaren. Sie kommen von der ganzen Insel zusammen, angezogen durch den Duft des Harzes.
Das Schmetterlingstal wäre den Rhodiern beinahe verloren gegangen. Es wurden bis vor ein paar Jahren immer weniger Schmetterlinge, die hier auftauchten. Dann hat man endlich die Reißleine gezogen und den Schutz der Schmetterlinge vor die Bedürfnisse der Touristen gestellt, um dieses einmalige Naturschauspiel nicht zu verlieren. Dazu hatte das Tal das Glück, bei einer großen Waldbrandkatastrophe nicht mit abgebrannt zu sein.
Der erste Grund für das Fernbleiben der Schmetterlinge sind die freilaufenden Ziegen. Die fressen alles, was gerade frisch wächst. Und mit den frischen Blättern auch die Eier der Schmetterlinge. Die Ziegen gehören zwar irgendwelchen Schäfern, die geben sich aber nicht zu erkennen, wenn man nach den Ziegen fragt. Die Haltung freilaufender Ziegen hier ist illegal. Sie machen viel kaputt. Auch eine Abschussprämie hat noch keinen Erfolg gezeigt.
Der zweite Grund ist das Klima, das sich in den letzten zehn Jahren auf Rhodos doch etwas verändert hat, insbesondere bezüglich der Niederschläge. Sie fallen hier nämlich jetzt das ganze Jahr hindurch. Das stört die Schmetterlinge, die das gar nicht gewohnt sind.
Der wichtigste Grund sind aber die Touristen selber. Bei der Schmetterlingsart handelt es sich nämlich um eine Nachtfalterart, die den ganzen Tag schläft und nachts aktiv wird, um sich dann zu paaren. Die Massen an Touristen, die man in das Tal brachte, die die Schmetterlinge fliegen sehen wollten, haben die Tiere massiv gestört. Jeder, der kam, wollte in einem Schwarm Schmetterlingen stehen. Es wurde gegen Bäume geschlagen, Steine geworfen und noch vieles anderes gemacht, um die Schmetterlinge zum Fliegen zu bewegen. Die Tiere kamen nicht zur Ruhe und sie paarten sich deswegen auch nicht mehr.
der Souvenier-Shop
Heute dürfen die Reiseleiter im Tal´alles nicht mehr laut erklären. Das machen sie schon vorher. Das Tal ist von Kameras überwacht. Die Anzahl der Leute, die aufpassen hat man nicht unerheblich erhöht. Die Strafen, die man befürchten muss, wenn man Schmetterlinge aufscheucht, sind schon drastisch. Am meisten hat man aber dadurch bewirkt, dass die Reiseleiter erklären, was in dem Tal vor sich geht. Die Besucher halten sich zu einem sehr, sehr großen Teil daran. Der Bestand an Schmetterlingen hat sich auch wieder etwas erholt
Anreise
Man kann das Schmetterlingstal am besten mit dem Auto erreichen. Aber auch ein Linienbus fährt von Rhodos hierher. Dann ist man halt an die Zeiten gebunden. Macht man eine Inselrundfahrt, ist das Schmetterlingstal eigentlich immer dabei, auch wenn keine Schmetterlinge da sind. Ist man außerhalb der Schmetterlingssaison da, braucht man das Eintrittsgeld für das Tal selber nicht zu bezahlen. Man kann so etwas spazieren gehen und bekommt alles von der Schönheit des Tales mit.
Gebühren
Will man das Schmetterlingstal erkunden, kostet das 5 Euro. Man sollte sich auf jeden Fall festes Schuhwerk mitbringen, die Treppen sind recht abenteuerlich
Aktivitäten
Man kann sich im Schmetterlingstal eine ganze Weile aufhalten. Es gibt neben den Schmetterlingen auch noch eine ganze Menge anderes zu entdecken. Die Gegend ist sehr idyllisch und lädt zum Spaziergang ein.
Essen und Trinken
Neben einen kleinen Shop, der allerlei anbietet, gibt es unterhalb des Einganges noch eine Taverne, die zwar auf Touristen zugeschnitten ist, aber das muss ja nichts Schlechtes sein. Sie ist sehr schön am Bach gelegen, hier kann man es gut aushalten.
Leseprobe aus meinem E-Book: I Love Rhodos: https://www.xinxii.com/love-rhodos-p-337351.html

Traumhotel:Kivotos Hotel Mykonos



Ein Höchstmaß an Privatsphäre zeichnet dieses mehrfach prämierte Haus aus, jedes Zimmer folgt einem ganz eigenen Stil. Die hervorragende Küche kann auch in Form eines Private Dinners auf der Hoteleigenen Motor-Segelyacht genossen werden.
Lage: Dieses erstklassige Hotel im Villen-Stil befindet sich direkt über der schönen Bucht von Ornos im Süden der Insel und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Ägäis. Kleine antike Details sowie moderne Kunstwerke schmücken das Hotel und verleihen ihm ein besonderes Flair. Der leicht abfallende Sand-/Kiesstrand von Ornos ist ca. 500 m entfernt und über eine Treppe zu erreichen. Mykonos-Stadt ist ca. 2,5 km, der Hafen ca. 4 km entfernt. Das geschmackvoll eingerichtete Hotel wurde jährlich mit dem "International Five Star Diamond Award" ausgezeichnet. 


Entfernungen: Mykonos, ca. 3 km. 

Das bietet Ihre Unterkunft: Restaurants "La Meduse" (Gourmetrestaurant, abends à la carte) und "Le Pirate" (mediterrane Küche), Bar und Poolbar, 2 Swimmingpools (1 Meerwasserpool), 3 Privatpools, Spa-Bereich mit Sauna, Türkischem Bad, Beauty-Anwendungen und Massagen, Fitnessraum, Frisör.
Servicesprachen: Deutsch, Englisch. 


So wohnen Sie: Zimmer (40): Die im Design einzigartig eingerichteten Zimmer bieten alle Vorzüge eines 5-Sterne-Hotels. Standard Gardenview (20–25 qm) im Erdgeschoss gelegen, mit Bad, Bademantel, Slippers, Satelliten-TV, iPod-Dockingstation (auf Anfrage), Minibar, Sitzecke, Gartenblick. Superior Seaview (24–28 qm) gleiche Ausstattung wie Standard zusätzlich mit Terrasse und Meerblick. Deluxe Superior Seaview(30–35 qm) geräumiger, mit Whirlpool-Badewanne. Junior Suite Seaview (35–40 qm) Bad mit Whirlpool (teilweise mit Glaskuppeldach), offenem Wohnraum, Balkon mit Meerblick. 

Sport & Fitness: Squashplatz nach Maßstäben der "World Squash Federation", privater Strand. Gegen Gebühr Wassersport am Strand (durch Fremdanbieter). 


Das sagen die Gäste


Traumhafter Aufenthalt!


Ein super gepflegtes Boutique-Hotel mit 39 Zimmern und einer Luxus-Suite. Wir haben Übernachtung incl. Frühstück gebucht. Die Gästestruktur setzt sich aus internationalem Publikum zusammen und ist nicht alterspezifisch.
Die Lage des Hotels ist etwas versteckt und bei erster Anreise nicht so leicht zufinden. Auch vermutet man nicht in dieser Umgebung (ungeleerte Müllcontainer, ausgefahrene Straße) ein 5 Sterne Hotel. Der Ort Ornos und der Hafen mit Tavernen ist in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Hier ist auch ein "gut sortierter" Supermarkt zu finden. Direkt am Hotel ist ein Privatstrand angelegt, an dem auch ein Service angeboten wird. Sehr schön sind hier die Liegen bis ins Wasser arrangiert.

Die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Personals in allen Bereichen ist bemerkenswert. Man spricht englisch. Die Zimmerreinigung erfolgt prompt, schnell und höchst sauber/hygienisch.Als uns am Sonntag um 22.30 Uhr auffiel, dass die Klimaanlage nicht abzustellen war, erschien innerhalb von 5 Minuten der Haustechniker, der allerdings den Fehler nicht beheben konnte um dann einen Fachmann in das Hotel zu bestellen, der innerhalb der nächsten 15 Minuten eintraf. Vorbildlich!
Der Traum von einem Frühstücksbufett wird im Restaurant Medusa angerichtet und ingenommen. Es schließt sich ein größerer Terassenbereich an, auf dem auch geraucht werden kann. Abends wird in diesem Restaurant auch á la carte serviert, ist aber recht teuer; einmal sollte man sich dieses Erlebnis wegen der Aussicht und des Flairs allerdings können. Tagsüber werden am Poll und auch an den Liegen kleinere Gerichte angeboten.

Der Hauptpool ist mittlerer Größe, sehr sauber und gepflegt. Im Pool ist eine Bar angelegt, Animation findet nicht statt. Liegen in den verschiedesten Ausführungen stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Schon um 9 Uhr sind alle arrangiert und mit frischen Handtüchern versehen.

Unser Zimmer (lt. Hotelangabe eine kleine Suite) war sehr ansprechend mit vielerlei kleinen Details liebevoll eingerichtet. Auf dem Balkon fanden wir eine gemütliche Sitzgruppe. Weiß bezogen. Sehr viele Sitzgelegenheiten im Haus sind weiß bezogen und es ist auffallend, das alle makellos sauber gehalten sind. Das Bad mit Whirlpool ist mit einem Bullauge als Durchblick ins Schlafzimmer ausgestattet, welches man aber mit elektrisch angetriebenen Lamellen blickdicht schalten kann, schön, wenn man nicht gerade in den Flitterwochen ist!!!
Internetzugang kostelos über Pin durch das Hotel. Handyerreichbarkeit sehr gut. Das Hotel soll beschrieben sein in einem Buch "Tausend Orte auf der Welt wo Sie gewesen sein solten .... ". Mann/Frau sollte sich dieses Erlebnis, in diesem Hause gewesen zu sein, gönnen. Besonders schön ist der Aufenthalt wegen des Ambiente für "Frischverliebte", natürlich würden wir hier dann auch gerne noch weitere Hochzeitstage verleben. In Relation zu anderen Leading small Hotels of the World stimmt hier das Preis-Leistungsverhältnis.


ETDN

Montag, 22. Oktober 2012

Mateya Safari Lodge


Mateya Safari Lodge

Ein königliches Camp im Madikwe Game Reserve


Inmitten des artenreichen Madikwe Game Reservats befindet sich die exklusive Mateya Safari Lodge. Durch die erhöhte Lage in den Gabbro Hills bieten sich Ihnen fantastische Ausblicke auf die umliegende Flora und Fauna des Wildreservats. In der Lodge werden exzellenter Service, Komfort und Luxus mit der einmaligen Natur Südafrikas kombiniert.
Die Mateya Safari Lodge verfügt über lediglich fünf individuell eingerichtete Suiten, die sich harmonisch in die Umgebung einfügen und rund um ein Wasserloch angesiedelt sind. Afrikanisches Kunsthandwerk und natürliche Dekorationen reflektieren die Natur des Reservats und zaubern einzigartige Wohlfühloasen.

Erfrischen Sie sich in Ihrem privaten Pool oder beobachten Sie von Ihrer Terrasse aus die Tiere, die sich um das Wasserloch tummeln. Hier können Sie hautnah die faszinierende Tierwelt beobachten!

Die zahlreichen Aktivitäten der Lodge wecken Abenteuerlust und Wagemut. Erfahrene Ranger werden Ihnen das Reservat zeigen. Sowohl bei einer Jeep-Safari als auch bei einer Trekking-Tour können Sie neben den sogenannten „Big Five“ weitere interessante Spezies wie Wildhunde, Schimpansen sowie über 350 Vogelarten entdecken.

Nach einem spannenden Tag im südafrikanischen Busch laden die Einrichtungen der Lodge zum Entspannen ein. Genießen Sie delikate Köstlichkeiten unter dem Sternenhimmel Afrikas oder kosten Sie einen gut gereiften Wein, Brandy, Cognac oder Whiskey in dem Weinkeller der Lodge.

In der Bibliothek lädt die großzügige Sammlung an Literatur, die teilweise sogar bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, zu ruhigen Lesestunden ein. Für Entspannung sorgt zudem der Wellnessbereich, in dem Sie neben Massagen und anderen Anwendungen auch einen modernen Fitnessraum und ein Jacuzzi vorfinden.

Für gesellige Stunden steht zudem die gemütliche Lounge bereit. Hier beeindrucken außerdem zahlreiche Skulpturen sowie Gemälde des Künstlers Paul Augustinus. Einzigartige Kunstgegenstände und Erinnerungen können Sie in dem lodgeeigenen Curio-Shop erwerben.
...
Mateya Safari Lodge: Ein königliches Camp im Madikwe Game Reserve - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/kultur/leben/traumziele/mateya-safari-lodge/mateya_aid_819146.html


Samstag, 20. Oktober 2012

Neuer Film von Chania Produktionsfirma Indigo View



SILENCE s'il vous plaît "

Die Geschichte spielt in einem kretischen Bergdorf in den 60er Jahren. Ein kleines Mädchen wird nach der Tötung ihrer Mutter von zwei Senioren aufgenommen.Diese lebten zuvor 30 Jahren in Paris.
Das Mädchen steht einer neuen Realität gegenüber. Eines Tages entdeckt es ein großes Geheimnis. Die Mörder ihrer Mutter  besuchen ihre neuen Eltern abends im Keller des Hauses...
Der Film wird komplett auf Kreta gedreht werden.
Ein Demo - Trailer (offizielle Website von Indigo View) gibt einen Eindruck von der Atmosphäre des Films.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Kreta: Ein Dorf nur für Touristen


Arolithos ist ein ganz besonderes Dorf: Es wurde nur für Urlauber gebaut, um ihnen Kretas Tradition nahezubringen. Das funktioniert seit vielen Jahren gut, denn das Dorf hat so gar nichts von Disney-World.
Morgens um zehn Uhr: Angeführt von einer Frau in kretischer Tracht zieht ein kleiner Trupp Mädchen fröhlich singend durch die enge Gasse. Jedes von ihnen hält einen kleinen Tonkrug vor der Brust. Zehn Minuten später kommen sie – immer noch singend – wieder zurück. Jetzt sind die Krüge mit Wasser gefüllt und werden auf der Schulter getragen. Was die Kinder damit anstellen, bleibt rätselhaft – so schnell wie sie kamen, sind sie auch wieder verschwunden.

Das Dorf Arolithos ist eine Oase am Berghang, die man so nah am hektisch lärmenden Heraklion nie und nimmer erwarten würde. Alte Häuser in steilen Gassen. Rustikale Tische unter schattigen Platanen. Geranien und Rosen in verschwenderischer Fülle. Munter zwitschernde Vögel. Dösende Katzen in allen Farben und Größen. Ein verfressener Hund, der selbst vor Cornflakes nicht haltmacht. Und eine Herde Schafe und Ziegen, die jeden Morgen zum Weiden kommt – zum Greifen nah auf der anderen Seite des Zauns, wo die Hotelgäste frühstücken.

Eine rekonstruierte heile Welt

Was kaum einer glauben mag: Diese ganze heile griechische Welt ist ein Kunstprodukt. Vor gerade mal 35 Jahren Stein für Stein, Tür für Tür und Möbelstück für Möbelstück von den Eltern der heutigen Besitzer aus allen Teilen der Insel zusammengetragen. Mit dem Ziel, ein Teil des ursprünglichen Kreta für die Nachwelt zu bewahren und mit Leben zu erfüllen. Ein durchaus erfolgreiches Konzept: Fast täglich sind neben Kreuzfahrt- und Bustouristen auch Kindergartengruppen und Schulklassen auf Exkursionen hierher unterwegs, um sich intensiv mit altem Handwerk wie Weben und Töpfern oder kretischem Brauchtum zu beschäftigen.
Arolithos, Erlebenisdorf, Griechenland, Tourismus
Ekkehart EichlerNeben 36 Zimmern gibt es im Dorf eine Taverne, in der auch die Hotelgäste essen. Es ist ein Café mit prächtigem Panorama und Poolblick.
Neben 36 Zimmern gibt es im Dorf eine Taverne, in der auch die Hotelgäste essen. Ein Café mit prächtigem Panorama und Poolblick. Einen Minimarkt mit kretischen Spezialitäten. Ein altmodisches Kafenion zum gemütlichen Schwatz zwischendurch. Ein kleines Museum zu Landesgeschichte und Volkskunst. Zwei originalgetreu eingerichtete Häuser im Stil ländlicher Behausungen des 19. Jahrhunderts. Diverse Läden schließlich mit handgearbeiteten kretischen Souvenirs.
...
Kreta: Ein Dorf nur für Touristen - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/griechenland/tid-22898/kreta-ein-dorf-nur-fuer-touristen_aid_644705.html
Last-Minute

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Traumhotel Kenia


Hotel Baobab Beach Resort

Diani Beach Road, Ukunda
Lage: Am feinen, weißen Sandstrand von Diani liegt dieses beliebte Resort mit Deutsch sprechendem Personal inmitten eines tropischen Waldes mit Schatten spendenden Affenbrotbäumen („Baobabs"), denen die Anlage ihren Namen verdankt. Nach Mombasa sind es ca. 35 km, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten in ca. 3 km Entfernung.



Ausstattung: Das Resort verfügt über Lobby, 2 Swimmingpools (Liegestühle und Badetücher ohne Aufpreis), 2 Hauptrestaurants, das „Marhaba" à la carte- und Seafood-Restaurant (letzteres nicht im All inclusive-Programm) sowie über eine Pool- und Beachbar. Das Hotel ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche. Weiterhin gibt es Shopping Center, Wellness-Bereich mit Blick aufs Meer mit Fitnessraum, Massagen, Frisör, Pediküre, Maniküre, Open air-Jacuzzi und kleiner Rezeption mit Toiletten und Duschen. Täglich wechselndes Animations- und Sportprogramm. Abends Showprogramme, Folklore oder Tanz. Beim Abendessen sind lange Hosen bei den Herren erwünscht.


Zimmer: Alle Zimmer verfügen über WIFI (gegen Geb.) Die 87 Zimmer im Haupthaus liegen zur Meerseite und sind komfortabel eingerichtet mit Dusche/WC, Haartrockner, Safe (ohne Aufpreis), Klimaanlage, Mini-Kühlschrank, Sat.-TV, Moskitogitter und Balkon/Terrasse. Die 68 Zimmer in Bungalows mit Gartenblick sind gleich ausgestattet und verteilen sich im 450.000 qm großen, parkähnlichen Gelände. Die Superior Zimmer befinden sich in Bungalows zur Meerseite und verfügen zusätzlich über Kaffee-/Teezubereiter und Bademantel. Die Maridadi Superior Zimmer befinden sich im neuen Maridadi-Flügel am nördlichen Ende des Hotels und sind bei gleicher Ausstattung geräumiger.Die Maridadi Deluxe Zimmer sind mit hochwertigen Möbeln aus feinstem Kokosholz ausgestattet.


Verpflegung: All inclusive. 

Sportangebot inklusive nach Verfügbarkeit: Tennis (3 Kunstquarzplätze/Flutlicht), Tischtennis, Bogenschießen, Boccia, Aerobic, Wasserball, Dart, Volleyball, Gymnastik, Schnuppertauchen.

Gegen Gebühr: Fitnesscenter, Tauchen und Tauchkurse (SSI), Windsurfen, Hochseefischen, Massagen, Internet, Babysitting. 18-Loch-Golfplatz mit Driving Range (Golfkurse werden angeboten) in der ca. 9 km entfernten Leisure Lodge. 

Kreditkarten: MC, VI, AX.

ALL INCLUSIVE:

  • Alle Mahlzeiten in Buffetform
  • Snacks und Kuchen von 11-17 Uhr an der Tapa Tapa- und Jambo Bar
  • Softdrinks und lokale alkoholische Getränke: Wein, Bier, Spirituosen und Cocktails von 10-24 Uhr
  • Animation und Unterhaltungsprogramme
  • Sportangebot gemäß Ausschreibung

  • Das sagen die Gäste




Auch eine große Hotelanlage kann wunderschön sein

Die Hotelanlage ist sehr schön und das Essen ist ausgezeichnet. Das Personal ist sehr sehr freundlich und hat uns immer geholfen, wenn wir mal nicht weiter wussten. Wer Animationen mag, sollte sich im Hotelbereich Kole Kole aufhalten, da hier super Animatöre sind (Aber nicht aufdringlich). Es gibt aber sogar extra einen Pool, wo keine Animationen stattfinden (Ruhepool). Nur der Strand hat uns nicht gefallen, da man hier sofort von Beachboys belästigt wird und das Meer mit Seegras und Seeigeln übersäht ist. Wir haben uns daher meistens in der wunderschönen grünen Anlage aufgehalten. Eine Safari ist auf jeden Fall Pflicht in Kenia. Sie ist wunderschön und gehört dazu (wir waren in der Masai-Mara für 4 Tage).

Traumhafter Urlaub, gutes Hotel...100 % zufrieden

Das Hotel hält zu 100 % was die Beschreibung verspricht und noch einiges mehr, es ist sehr sauber, ständig werden alle Bereiche (WC´s usw.) gereinigt. Die Zimmer sind zweckmäßig, die wenigen Klagen über abgewohntes Mobiliar sind mir unverständlich, es dürfte doch Jedermann klar sein, dass ein Hotel starken Abnutzungen unterliegt, doch es war alles sehr sauber und ordentlich, die Zimmer sowie WC und Dusche wurden jeden Tag gründlich gereinigt, die Betten stets sorgfältig gemacht, Handtücher wurden täglich ausgewechselt. Auch die Außenanlage waren gepflegt und sehr sauber. Insgesamt waren wir mit dem Hotel sehr zufrieden.

Wir waren schon in der Karibik, in Asien, den USA und vielen anderen Ländern unterwegs, die Freundlichkeit des Personals in diesem Hotel übertraf alles was wir bisher erlebt haben. Sehr angenehm war vor allem, dass wir nie das Gefühl hatten, dass wir die Freundlichkeit mit "Tip"..Trinkgeld erkaufen mussten. Englisch sprachen alle, aber viele der Bediensteten bemühten sich auch deutsch zu sprechen. Über die Zimmerreinigung habe ich schon berichtet, an dier Stelle vielleicht nur ein Beispiel: Unser Zimmerschlüssel hackelte, dass ist dem 4 Zimmer weiter arbeitende Zimmerboy nicht entgangen, sofort wurde ein neues Schloss eingebaut..einfach KLASSE. Ein Arzt wie auf Bali gab es im Hotel leider nicht, dass wäre wünschenswert. Beschwerden hatten wir keine, auch sehr selten, war aber so.

Das Essen war Spitze, im Vorfeld hatte ich gelesen, dass sich das Essenangebot wöchentlich wiederholt....STIMMT NICHT...wir waren 14 volle Tage vor Ort..jeden Tag gab es ein anderes "Essen-Motto" und entsprechend andere Köstlichkeiten.."selbst Lobster und Austern". Klar das die Grundnahrungsmittel wie Salate immer die gleichen waren, aber auch sie waren immer etwas anders und sehr ansehnlich zubereitet. Die Tischdeko war jeden Tag auf das Tagesmotto angepaßt...eine sehr schöne Atmosphäre, vor allem weil auch die Bedienungen ebenfalls entsprechend angekleidet waren. Wer hier über das Essen klagt, dem ist nicht zu helfen...wir waren mehr als gut zufrieden.

Partnerprogramm