Follow by Email

Sonntag, 12. Januar 2014

Apache Spirit Ranch in Arizona

Wer schon immer einmal den Wilden Westen hautnah miterleben wollte, der sollte sich auf der Apache Spirit Ranch diesen Wunsch erfüllen.





Eine atemberaubende Sicht auf die umgebenden Berge, 1,1 Mio. m² unberührtes Land und eine Gäste-Ranch erbaut im Stil einer alten Westernstadt… Willkommen auf der Apache Spirit Ranch!

Wenn ihr schon immer davon geträumt habt den Wilden Westen hautnah mitzuerleben, dann ist dies eure Chance. Keine andere Gäste-Ranch liegt in einem Gebiet mit so viel Geschichte!
Wir befinden uns etwa drei Kilometer nordwestlich von Tombstone, der legendären Westernstadt, wo die berühmte Schießerei zwischen Wyatt Earp, Doc Holiday, den Clantons und McLaurys stattfand.
In der Weite der Wüste, wo einst die Apachen gegen die “Bleichgesichter” kämpften, ist der Geist der amerikanischen Ureinwohner immer noch deutlich spürbar. Hier im Südosten von Arizona findet ihr unsere Gäste-Ranch, unter einem Namen, der wirklich nicht geeigneter sein könnte.
Übernachtet dort wo Cowboys und Indianer miteinander kämpften. Spürt den Geist der Apachen, atmet die Luft des Wilden Westens.

Die Ranch erstreckt sich über ein Gelände von über 1,1 Millionen m2 und verfügt über 17 Themenhäuser. Jedes Einzelne ist nach einem Westernthema benannt und dementsprechend stilecht gestaltet worden. Dabei wurde aber nicht an Komfort und Luxus gespart. Sie werden z.B. untergebracht beim Marshal, im Post Office, in der Wells Fargo Bank im Jail oder im Grand Hotel. Die Einteilung erfolgt vor Ort.
Des Weiteren befinden sich auf dem Gelände das Hauptgebäude mit Lobby, ein Restaurant und ein Saloon und ein von Indianern authentisch errichtetes Indianerlager. Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen von amerikanischer und mexikanischer Küche, z.B. bei einem typisch amerikanischen BBQ.
Pool und Jacuzzi sorgen für Erholung und Erfrischung nach einem ereignisreichen Tag.

Die Apache Spirit Ranch bietet allen Pferdefreunden und bekennenden Wild West Romantikern nun auch den Perfekten Rahmen für Flitterwochen der ausgefallenen Art: Echte Cowboys und Indianer, rund 40 Pferde sowie eine kleine Rinderherde liefern reichlich Stoff für mehr als nur ein authentisches Westernabenteuer.
Eine zauberhafte Honymoon-Suite, spektakuläre Ausritte in den Sonnenuntergang oder ein Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel sorgen zudem für romantische Zweisamkeit.



Auch eine unvergessliche Hochzeit können Gäste auf der Ranch erleben. Extra für diese Gelegenheit wurde eine Event-Scheune erbaut, eingerichtet und dekoriert im Stil des 19. Jahrhunderts.
Deutschsprachige Hochzeitsplaner arrangieren alles rund um den schönsten Tag im Lebens - eine verzierte Pferdekutsche sowie die für die damalige Epoche passenden Kleider und Anzüge sorgen für eine unvergessliche Zeitreise.

Hier können Sie das Hotel buchen

Hier gibt es einen Reisebericht mit vielen Bildern



Das sagen die Gäste

Ein unvergesslicher Urlaub auf der Ranch
Einfach ein fantastischer Urlaub. Die beste Möglichkeit sich zu entspannen, und wenn man kein Western-bzw. Reitfan ist, kann man sehr lange und ausgedehnte Spaziergänge machen. Aus meiner Sicht, sollte man sich diese idyllische Ranch als Cowboy - Fan nicht entgehen lassen und ich selbst werden 2015 dort wieder einkehren.
Unvergessene tolle Tage im wilden Westen!
Rund um ein unvergesslicher Urlaub für Naturliebhaber, Western- und Pferdefans. Atemberaubende Natur und ein super freundliches Personal in familierer Umgebung. Diesen Urlaub werde ich so schnell nicht vergessen! Komme gern wieder!

Ein perfekter Urlaub im Wilden Westen
Schon auf dem Flughafen in Tucson wurden wir von Jack herzlich empfangen. Nach einer gemütlichen Fahrt kamen wir gegen 20 Uhr auf der Ranch an. Sofort wurde Service groß geschrieben. Wir wurden in alle Besonderheiten der Ranch eingewiesen und uns wurde ein reichhaltiges Abendessen serviert. Andrea hat sich für uns viel Zeit genommen. Müde von der langen Reise fielen wir zufrieden in die riesigen Betten.

Die Ranch ist mit sehr viel Liebe zum Detail aufgebaut. Man fühlt sich direkt in den Wilden Westen zurückversetzt. Die Zimmer sind in verschiedene Themen unterteilt und sehr liebevoll eingerichtet. Sie wurden auch jeden Tag gereinigt.

Das Frühstück war typisch amerikanisch, mit leckerem Rührei, gebratenem Speck, u.v.m. aber auch frisches Obst stand täglich zur Verfügung. Der Mittagslunch war immer reichhaltig und gut. Zum Abendessen gab es wahlweise Salat oder eine leckere Suppe als Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert. Sehr gute internationale Küche. Es war für jeden Geschmack etwas dabei. Besondere Wünsche wurden immer respektiert. Das Dessert -meistens noch mit frisch gebackenen Kuchen- ein Traum. Danke auch an Teresa, die wie ein Wirbelwind abends für einen schönen Tagesabschluss sorgte.

Auch in Bezug auf das Reiten sind all unsere Erwartungen erfüllt worden. Als langjährige Wes-ternreiterinnen waren wir schon ein wenig gespannt auf die „Touristenpferde“. Man konnte sich am Vortag in Listen eintragen für einen zweistündigen Ausritt vormittags und für eine Stunde am Nachmittag. Nach dem Frühstück standen die Pferde gesattelt bereit. Cody, Dianna und Andrea haben immer geschaut, dass jedem Gast das passende Pferd zugeteilt wurde. Diese Pferde waren enorm trittsicher in dem doch recht anspruchsvollen Gelände und für jeden Anfänger geeignet. Klar wird mit Anfängern nur Schritt gemacht. Ist auch völlig in Ordnung. Wir sind auf der Ranch vier Frauen gewesen, die auch mal mehr machen wollten. Diesem Wunsch wurde so oft es ging entsprochen. Wir konnten uns dann fast jeden Tag auf eine Tour mit Cody freuen. Es hat richtig viel Spaß gemacht die Gegend zu Pferd zu erkunden, durch die ausgetrockneten Flussläufe zu galoppieren und mit Cody gab es keinerlei Verständigungsprobleme.

Auf der Ranch wurden verschiedene Aktivitäten angeboten welche am Vortag im Rezeptionsbereich ausgelegt und zusätzlich auf die Außentafel geschrieben wurden- z. B. Linedance, Schie-ßen, Lassowerfen, verschiedene Ausflüge- alles in allem recht viel, man musste sich nur eintragen. Wir waren z. B. auf einer „richtigen“ Ranch und konnten den Alltag dort miterleben. Wir hatten das Glück bei 10 Übernachtungen zweimal das Cowboyfrühstück am Lagerfeuer mitzu-machen. Ein herrlicher Start in die immer sonnigen Tage. Abends wurde z. B. Livemusik im Saloon angeboten. Einmal gab es Gitarrenmusik am Lagerfeuer und einen Abend wurde hinter der Scheune gegrillt. Der Pokerabend war auch ganz gut. So konnte man die Tage prima ausklingen lassen.



 Tombstone war immer einen Ausflug wert. Wir hätten uns dort stundenlang aufhalten können. In den Saloons, beim Shoppen – dieser Ort hat einfach Flair. Trotz Mietwagen waren wir gar nicht soviel unterwegs da der Tagesablauf auf der Ranch ausreichend Möglichkeiten für Spaß und Erholung bot. Dreimal haben wir uns eine Auszeit am schönen Pool gegönnt.

Andrea und Richard - macht weiter so. Wir wären sehr gerne länger geblieben und wir versprechen auf jeden Fall wiederzukommen.

Fazit: Ein perfekter Urlaub im Wilden Westen für Leute die das Westernfeeling lieben und auf 5 Sterne Ranchluxus stehen! Diese 5 Sterne bekommt ihr von uns Mädels aus dem Wilden Osten!

räsen
Die Apache Spirit Ranch auf Facebook

1 Kommentar:

  1. Thanks for sharing this beautiful information to all viewers. Really very appreciating.

    Southeast Arizona Ranches for sale

    AntwortenLöschen