Follow by Email

Montag, 1. Juli 2013

Segeln in der Ägäis

Das östliche Festland Griechenlands, die Westküste der Türkei sowie der kretische Inselbogen mit beispielsweise den Inseln Rhodos, Kreta oder Karpathos umfassen die Ägäis: eines der attraktivsten Segelreviere weltweit. Das Revier bietet anspruchsvolle und windsichere Gewässer sowie eine malerische Naturlandschaft. Die griechische Inselwelt besticht mit ihren kleinen Fischerdörfern, türkisfarbenem und tiefblauen Wasser sowie einsamen Buchten: ideal zum Schnorcheln, Tauchen, Schwimmen und Entspannen. An Land können erlebnisreiche Erkundungsausflüge durch Kiefern- und Pinienwälder gemacht werden. Speziell im Segelrevier der griechischen Ägäis ist die Marina-Infrastruktur nicht weit ausgebaut, so dass Naturerlebnisse und der typische Flair erhalten sind. Selbst in der Segelhochsaison gibt es noch einsame Ankerbuchten. Die Liegegebühren in den griechischen Gemeinde- oder Kleinhäfen sind sehr gering, allerdings sind die Lebenshaltungskosten in Griechenland höher als in der Türkei.

Die griechische Inselwelt und die Küstenabschnitte auf der türkischen Seite laden zu einer Fahrt in die Mythologie und Historie ein. Ausgrabungsstätten, wie Troja oder die Stadt Pergamon sind auf einer Ägäistour erreichbar: die Tempelruinen, der Zeusaltar, die Basilika oder das Asklepion hinterlassen unvergessliche Eindrücke.


Eine Segeltour im Süden der Ägäis führt in die türkische Küstenstadt Bodrum, einem idyllischen Ort mit vielen Fundamenten des berühmten Mausoleums König Mausolos, eines der antiken Sieben Weltwunder. Nur eine Handbreit ist die griechische Insel Kos entfernt. Architektonische Kontraste heißen den Besucher willkommen. Verspielte italienische Gebäude stehen neben Moscheen und die reizvolle Altstadt lockt mit verwinkelten Gassen, netten Restaurants und Cafes sowie vielen Geschäften. Die Platane in der Altstadtmitte gilt als berühmtester Baum der Region, da hier Hippokrates gelehrt haben soll. Hier kann man die Seele baumeln lassen und wahre Wellness für die seele genießen.

.



Auch wenn Griechenland von vielen Seglern aufgesucht wird, gibt es, außer in den beliebtesten Häfen, die auch gleichzeitig Versorgungshäfen sind, aufgrund der Weitläufigkeit des Gebietes, immer genug Platz für alle. Neben den bekannten Inseln gibt es natürlich unzählige kleinere, die jede für sich ihre eigenen Reize besitzen. Die mit Abstand schönste und spannendste Art, dieses Paradies zu entdecken, ist mit dem Segelschiff.




Ausführliche Infos zu Rhodos finden Sie auf www.Rhodos-Reisen.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen